D a s   P r o j e k t 

 

Sehnsüchte – jede Epoche, jede Zeit hat ihre eigenen. Von der Frühromantik bis heute. Dieses verbindende Element zieht sich als roter Faden durch das Konzert „Hymnen an die Nacht“ der Camerata Musica Luzern vom kommenden 7./8. Mai im MaiHof, Luzern. Wie bereits der Titel verrät, bilden Texte des jung verstorbenen Dichters Novalis die poetische Grundlage der Auftragskomposition des Luzerners Felix Schüeli. Das Werk offenbart, wie Sehnsucht die Menschen von früher mit uns heute verbindet.  Dabei bildet die Romantik – Epoche der Sehnsucht schlechthin –einen Schwerpunkt im Konzertprogramm. 

 

Die Camerata Musica Luzern hat sich als Begleitorchester verschiedener Chöre einen Namen gemacht. Nun tritt es erstmals mit einer Eigenproduktion im Rahmen der Kulturreihe „Sehnsucht“ der Albert Koechlin Stiftung in Erscheinung. Für die musikalische Leitung konnte der Luzerner Dirigent Andreas Felber verpflichtet werden. Orchester und Dirigent sind bereits miteinander gut vertraut aus Konzertprojekten mit Felbers Chor Molto Cantabile. Nebst dem Musiker und Komponist Felix Schüeli konnten als Solisten Jutta Maria Böhnert (Sopran) und Mauro Peter, (Tenor) mit ins Boot geholt werden. 

 

Das Konzert ist in drei Teile gegliedert – der „Sehnsucht nach der ewigen Liebe“, „Sehnsucht nach dem Tod“ und „Sehnsucht nach Geborgenheit“. Die drei Sätze des Hauptwerks, den „Hymnen an die Nacht“, bilden das Grundgerüst. Nebst den Texten von Novalis hat Schüeli auch zeitgenössische Kommentare vom Philosophen Yves Bossart aufgenommen, womit Parallelen und Kontraste von damals und heute aufgezeigt werden. Ins Konzertprogramm eingeflochten werden zudem Lieder von Gustav Mahler, Richard Strauss und Felix Schüeli.

 

Besonders hervorheben möchten wir bei diesem Projekt, dass es sich durch einen Zusammenschluss von aufstrebenden jungen Luzerner Musikern auszeichnet. Andreas Felber hat mit seinem Chor Molto Cantabile bereits im In- und Ausland Preise gewonnen. Mauro Peter, Ensemblemitglied am Zürcher Opernhaus, wird international als Jungstar in der Tenorszene gefeiert. Das Orchester Camerata Musica Luzern hat sich seit seiner Gründung vor gut 10 Jahren einen Namen in der Region gemacht.