D e r  K o m p o n i s t  

 

Felix Schüeli

 

Felix Schüeli ist in Rapperswil-Jona aufgewachsen. Nach der Matura studierte er an der Musikhochschule Luzern und Zürich, sowie an der Royal Academy of Music and Drama in Glasgow Violoncello, Komposition, Dirigieren und Schulmusik.
Als E-Bassist beschäftigte er sich intensiv mit dem Jazz und spielte in verschiedenen Rock- und Popbands.

Als vielseitiger Musiker ist er in verschiedensten Projekten von Klassik und „Neuer Musik“ bis zu Pop/Rock eingebunden und hat schon bei vielen Uraufführungen mitgespielt. Er ist Mitglied des Ensemble Montaigne

(mit Schwerpunkt zeitgenössischer Musik) sowie der Eliane Müller Band. Konzerttourneen führten ihn u.a. nach Paris, London, Riga und New York.

Er ist auch gefragt als Studiomusiker, unter anderem für Produktionen von

Eliane Müller, Anna Rossinelli und Heidi Happy und war langjähriges Mitglied

des 21st Century Symphony Orchestra.

Das Interesse am Komponieren zeigte sich schon früh, so schrieb er mit

12 Jahren das Stück „Katzenromanze“ für ein Jugendorchester.
Felix Schüeli arbeitet als Auftragskomponist, sein Werkverzeichnis beinhaltet zurzeit 26 Kompositionen. Zahlreiche Aufführungen und Kompositionsaufträge in der ganzen Schweiz und Europa bis hin nach Kuba. Für das Freilichtspiel „Wagners Tribschen“ schrieb er die Theatermusik. Im Herbst 2013 wurde sein Lichtoratorium „Lux in Tenebris“ in der Hofkirche Luzern uraufgeführt.

Seine Kompositionen haben verschiedene internationale Auszeichnungen erhalten, darunter 1.Preise an Kompositionswettbewerben in Glasgow

(Dinah Wolfe Memorial Award), Wien, Basel, Bozen sowie einen Werkbeitrag

der Stadt und des Kantons Luzern.

Felix Schüeli ist leidenschaftlicher Orchesterleiter und leitet zurzeit

das Zentralschweizer Jugendsinfonieorchester (ZJSO), das Jugendorchester „Sinfonietta“ der Stadt Rapperswil-Jona, das Jugendorchester Emmen,

das Kollegiorchester Uri und war Initiant des Projektorchesters „Vereinigte Jugendorchester Zentralschweiz“. Auch dirigiert er den „Musizierkreis See“,

ein Laienorchester am oberen Zürichsee. Zudem ist er als Cellolehrer

an den Musikschulen Emmen und Uri tätig.

 

Er lebt mit seiner Familie, Katze und Hund in Luzern.

© 2016 CAMERATA MUSICA LUZERN - D.  AHCIN